Do you speak english Teil 4

bandiera-ingleseEinen wunderschönen liebe Lesergemeinde schön, dass ihr so neugierig seid um zu erfahren was sich so in meinem Englischkurs tut. Nach dem um 06:15 der Wecker geklingelt hatte, habe ich mich dazu entschlossen eine Weltreise auf mich zu nehmen um den Kurs auch ordentlich besuchen zu können.

Dieser befindet sich in einer der Gegenden wo man als normaler Wiener es tunlichst vermeidet will wohnen zu wollen. 2 Etablissements zieren den Weg, dazwischen zwielichtige Geschäfte. In einer Seitengasse befindet sich dann das Schulungszentrum.  Ich muss mich nur nach dem Rauch orientieren, welchen eine Traube von Menschen vor dem Gebäude mit ihren Zigaretten verursachen. Ich trete ein. Es schaut innen trostlos aus. Auf meinem Zettel steht 3. Stock. Dort angekommen steht auf einem anderen Zettel das sich der Kurs doch im 2. Stock befindet. Ich bekomme schon jetzt Kabeln und mein Blutdruck steigt. Hinter mir ebenfalls Zwangsbeglückte die mir folgen. Ich finde den Raum. 2 ältere Kursteilnehmer sind am plaudern. Kennen sich bereits und tauschen ihre Erfahrungen aus. Ich grüße und such mir einen Platz. Die Tische sind in einer U-Form gestellt. Ich wähle die Fensterseite und warte.

Nach und nach trudeln weitere Teilnehmer ein und setzen sich. Das große schweigen. Jeder sitzt in dem Raum als würde demnächst ein Bombe platzen. Nach 10 Minuten Verspätung betritt der Trainer den Raum. Rick, ein Amerikaner aus Kalifornien wird uns 10 Wochen unterhalten. Ich bin überrascht und freue mich gleichzeitig das hier ein Native Speaker uns die Sprache beibringen wird.  Einige der Teilnehmer sind wohl organisiert und strukturiert. Haben, wie sie es in der Schule gelernt haben ihren Bleistift gespitzt und weiter Marker griffbereit neben sich positioniert. Mit großen und erwartungsvollen Augen wird dem Trainer gelauscht was er so zu sagen hat.

Wir müssen wieder Formulare ausfüllen. Das mache ich nun seit einer Woche. Formulare ausfüllen. Und noch eines, und hier noch eine Unterschrift, dann hier wieder einen Zettel, hier wieder die andere Hausordnung. Wir werden regelrecht mit Dingen zugemüllt was wir zu tun und zu lassen haben. Hier werden wir behandelt als ob wir gerade in eine neue Schule zur Einschreibung gehen würden und der Direktor uns bevormundet. Als Arbeitsloser ist man nichts. Man wird automatisch bevormundet und man sagt einem was man zu tun und zu lassen hat. Und aus.

Nach einer Stunde und x Zettel ausgefüllt kommen wir zu dem spannendem Teil: introduce yourself! Wir sollen uns vorstellen. Was wir vorher gemacht haben, warum wir hier sind, was wir eigentlich hier wollen, kurz um BlaBlaBla um die Gruppe etwas zusammenzuschweißen und weiteres auch um eine eigene Dynamik zu erzeugen. Einige sprechen Englisch als ob sie noch nie etwas von dieser Sprache gehört haben. Ich bin entsetzt. Ich dacht das wir hier in einer Gruppe sind, welche schon was auf dem Kasten hat. Denkste! Alle haben sie andere Schicksale. Bei einigen denke ich mir das der Englischkurs genauso wenig helfen wird als irgendwas anderes. Was mich verwundert ist die Tatsache dass viele Maturanten in dem Kurs sitzen aber irgendwie kein Wort rausbringen. Ich komme dran. Erzähle locker und einfach meine kleine Geschichte. Rick, der Amerikaner reißt die Augen auf und fragt mich was ich hier machen, wenn ich eh so gut Englisch rede? Ich meinte nur das ich keine Ahnung von Grammatik und dem anderen Schrott habe. Ich dies gerne lernen würde und ich aus diesem Grund in diesem Kurs bin.

Pause! Der Trainer muss noch was kopieren gehen. Der halbe Raum stürmt zur Türe und ist unten wieder zu finden. Zigarette danach. Es wird kurz gefragt, auch bekundet man Interesse an mir. Interessant, und du findest keinen Job?! Hmm, auch hier wieder die Antwort wie beim letzten mal: Ich bin zu klug für diese Welt. Egal, da ich seit 3 Jahren Nichtraucher bin wird mir kurzerhand übel von dem Gestank. Ich muss gehen. Warte wieder oben auf Rick, dem Trainer. Diesmal überlässt er uns für 30 Minuten uns selbst. Ich gebe den 2 älteren Kursteilnehmern Tipps wo sie sich hinwenden können. Es wird sofort Notiert und versprochen dies noch heute in Angriff zu nehmen. Einer der Beiden, eine Dame steht kurz vor der Pension. Ob die noch was findet? Ich weiß es nicht.

Neben mir ein ehemaliger Bundesheerveteran. Der außer Bundesheer noch nichts gemacht hat. Für den wird es spannend. Ich kann mir nicht vorstellen das der so schnell was findet. Aber ich irre mich gerne mal. Rechterhand sitzt Rike aus Deutschland. Ehemaliges DDR Staatsgebiet. Hat im Event Marketing als Projektleiterin gearbeitet. Warum das daneben ging? Sie wollte es mir noch nicht erzählen. Weiteres haben wir auch noch Menschen die zum Teil studiert haben, aber aus der Laune heraus abgebrochen haben, weil sie doch keinen Sinn darin sahen. Sitzen nun ohne Ausbildung aber mit Matura in einem vom AMS geförderten Englischkurs! Bravo!

Es wäre kein AMS Kurs, wenn wir nicht auch 1 mal alle zwei Wochen ein “wie bewerbe ich mich richtig” hätten. Ja genau gelesen. “Wie bewerbe ich mich richtig” ist eine standardisierte Geschichte und erhalten alle Kursteilnehmer und ist auch ein Pflichtfach. Zum Glück ohne Prüfung. Eine Trainerin wird uns am Mittwoch mit diesen wunderbaren Dingen beglücken. Ich freu mich! Rick meinte das wir dafür an einem Nachmittag in die UNO CITY gehen werden. Es muss es nur genehmigen lassen. Sollte aber kein Problem darstellen. Was er sonst noch so vor hat? Keine Ahnung. Wir werden viel reden, hat er durchsickern lassen. Ab und zu werden wir mal ein paar Vokabeln lernen und auch Zeiten und Grammatik wird uns nicht erspart bleiben. Schau ma mal.

Kurz um nenne ich dies eine Zwangsmaßnahme welche nur der Beschäftigungstherapie dienlich ist und sonst keinen nennenswerten positiven Faktor mit sich bring. Ich bin verärgert das man so unsere Steuergelder verprasst. Das nennend das AMS Ausbildungsoffensive. Ich nenne es Geldverpulvern was anderwärtig besser investiert wäre. Ziel alleine ist; Ja nicht in der Statistik des AMS aufzuscheinen. Toll.

Wie es weitergeht und was mich die nächsten Tage erwarten wird, ihr werdet es hier druckfrisch lesen können. Selbstverständlich werde ich euch darüber informieren.

This entry was posted in ,,. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Powered by Blogger.