Auf zum Watschen Tanz!

WahlenEs ist vollbracht. Österreich hat gewählt. Zwar ist alles wieder beim alten, ein paar Farben sind dazu gekommen, dafür einige verschwunden, nur in Summe sind bei der Analyse der verlorenen Wähler doch immer wieder die selben Worte gefallen. Mich haben zwei Dinge geschockt. Das eine war die FPÖ, welche eindeutig hier als "Sieger" hervorgegangen ist und als zweites die niedrige Wahlbeteiligung.

Das Wort Demokratie kommt aus dem Griechischen und bedeutet: "das Recht geht vom Volk aus". Ist ja eigentlich eine coole Geschichte. Wir haben in Österreich, wie in vielen Ländern der Erde eine indirekte Demokratie. Heißt, wie wählen die Partei, Person, was auch immer und der- oder diejenigen vertreten dann uns im Parlament. Jetzt ist ja eigentlich super dass wir was wählen können. Auch , wenn es nicht das Goldene vom Ei ist, ist es aber trotz allem eine Möglichkeit zu wählen was man haben will. Alle die NICHT gewählt haben, haben auch gleichzeitig denen in die Hand gespielt, welche eigentlich für das Desaster verantwortlich sind.

Wie? Diejenigen, welche nicht gewählt haben, sind für diesen Zustand verantwortlich? Dies ist eindeutig mit Ja zu deuten. Jeder der nicht wählen geht, gibt automatisch dem die Stimme die er nicht haben will. Und das ist hier entscheidend. Ein SPÖ hätte vielleicht noch mehr verloren als z.B.: die Grünen. Die FPÖ hätte vielleicht nicht so viele Sitze bekommen. Was viele glauben ist, wenn sie nicht wählen gehen, starten sie gleichzeitig einen Protest. Dies ist ein Denkfehler.

Schauen wir uns mal an was ist in der Vergangenheit passiert, wenn Wähler ihre Stimme VERWEIGERN:

Jeder kennt das Ende der Wahl im Jahr 2000 in den USA wo Al Gore gegen George W. Busch angetreten ist. Wegen verdammte 537 Stimmen ist George W. Bush noch einmal Präsident der USA geworden. Wenn diese 537 wählen gegangen wären, wäre es um 1 Prozent mehr gewesen der Al Gore den vortritt gegeben hätte. Es hätte eigentlich Al Gore gewonnen. Natürlich gab es damals auch juristisch ein Problem.

Wie auch immer; die Lösung ist es also nicht, nicht wählen zu gehen.Hat man Automatisch den Großen die Macht wiederrum in die Hände gespielt und alles bleibt beim alten.

Was mich aber noch mehr schockiert ist die Tatsache das die FPÖ ordentlich zulegen konnte. Dies ist schon mittlerweile gemeingefährlich. Alleine die Protestwähler haben der Partei die Mehrheit in der Steiermark gebracht. Auch in Wien war die FPÖ in den klassischen Arbeiterbezirken wie 10., 11., 14., 16., 20., 21., und 22. Bezirk immer an 2. Stelle! Ein Forumsteilnehmer im Standard hat gemeint; der SPÖ sterben die Wähler weg und der ÖVP genau so. Dafür konnten die Grünen im 18. Bezirk die Stimmen stärkste Partei werden.

Schön zu sehen war aber auch eine "Wende". Weg vom alten und mal neuem eine Chance geben. Schauen wir mal was das Team Stronach und die NEOS zusammen bringen. Sie werden im Parlament sein, sie werden in der Opposition sein und sie werden lästig sein, wenn die großen meinen wieder über Österreich "richten" zu müssen.

Was tut sich sonst so? Ned viel. Eigentlich NIX. Aber des ist auch was. Immer hin hat das Nix auch eine Existenz Berechtigung. Egal ob nun positiv oder Negativ. Ich sehe es mal positiv. Meldet sich nix bin ich immer noch im Rennen. Aus und Schluss…ich hol mir aber heute bestimmt noch eine Antwort.

This entry was posted in ,,. Bookmark the permalink.

1 Response to Auf zum Watschen Tanz!

  1. Tja ich verstehs auch nicht, warum es so viele Menschen gibt, die nicht wählen gehen. Klar, es gibt nicht unbedingt lauter "tolle Parteien" zur Auswahl und man mag denken "Ja meine Stimme zählt ja eh nicht" - aber was die leider übersehen ist, dass alle Nichtwähler zusammen einen RIESEN Unterschied machen!!

    Tja und das 2. das du erwähnst... fpö ... puh das schockiert auch!

    lg Regina von Kleiner-Fisch

Leave a Reply

Powered by Blogger.